Neurofeedback (NFB)

Neurofeedback ist eine computergestützte Therapiemethode, bei der mittels Messung der Hirnaktivitäten (EEG) verschiedene Leistungen des Gehirns trainiert werden können.

Das Prinzip des NFB baut auf einem verhaltenstherapeutischen Wirkmechanismus (Operante Konditionierung) auf. Der Patient bekommt über einen Bildschirm eine direkte Rückmeldung (Erfolg oder Misserfolg) über die Veränderung der Hirnaktivitäten (=Feedback). Diese Rückmeldungen sollen dem Patienten helfen, seine Hirnströme in eine bestimmte Richtung zu lenken, z.B. aufmerksamer zu sein oder sich zu entspannen.

Das klassische Ziel des Neurofeedbacks ist die Verbesserung der Aufmerksamkeit. Menschen, die unter Aufmerksamkeitsstörungen leiden, lernen, sich nicht ablenken zu lassen und sich gezielt auf etwas zu konzentrieren.

Neurofeedback kann u.a. bei folgenden Störungsbildern angewendet werden:

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen – AD(H)S
  • Migräne und Spannungskopfschmerz
  • Depressionen
  • Chronische Schmerzzustände
  • n. Hirnverletzungen (z.B. Schlaganfall)

Für eine erfolgreiche und nachhaltige Therapie sind 30 – 40 Therapieeinheiten von jeweils 45 -60 Minuten notwendig.

Die Therapie kann vom Arzt über eine Heilmittelverordnung für Ergotherapie (psychisch-funktionelle Behandlung) verordnet werden.